Kohlmeise - Foto: NABU/Winfried Rusch
Kohlmeise - Foto: NABU/Winfried Rusch

Kohlmeise

Parus major

Kohlmeise - Audio: Jorge Leitão

Kohlmeisen sind die größte sowie häufigste Meisenart in Europa. Sie sind sehr zutraulich und können in unseren Gärten oder an Futterstellen häufig beobachtet werden. Ihr Gesang ist an dem typischen Motiv „zi zi bäh“ gut zu erkennen. Manchmal brüten Kohlmeisen an ungewöhnlichen Orten wie Briefkästen.

Kohlmeise - Audio: Jorge Leitão

Kohlmeise - Foto: NABU/Winfried Rusch

in Kürze

  13 bis 15 cm
  Europa und Nordafrika, in Gebieten mit vielen Gehölzen
  Standvogel bis Kurzstreckenzieher
  Kohlemeisen sind häufige Gäste an Futterstellen, deutlich größer als Blaumeisen und an ihrem schwarzen Streifen am Bauch gut zu erkennen.
ungefährdet

Trend stabil
Sachsen-Anhalt

ungefährdet

Trend stabil
deutschlandweit

Kohlmeise - Foto: NABU/Winfried Rusch

in Kürze

  13 bis 15 cm
  Europa und Nordafrika, in Gebieten mit vielen Gehölzen
  Standvogel bis Kurzstreckenzieher
  Kohlemeisen sind häufige Gäste an Futterstellen, deutlich größer als Blaumeisen und an ihrem schwarzen Streifen am Bauch gut zu erkennen.
ungefährdet

Trend stabil
Sachsen-Anhalt

ungefährdet

Trend stabil
deutschlandweit

Aussehen

Das Gefieder an der Oberseite ist bei Kohlmeisen olivgrün gefärbt, ihre Flügel sind blaugrau mit einer weißen Binde. Ihre Unterseite, mit Brust und Bauch, leuchtet gelb und wird von einem charakteristischen schwarzen Längsstreifen durchzogen. Kopf und Nacken sind ebenfalls glänzend schwarz gefärbt, die Wangen sind weiß.

Lebensraum

Kohlmeisen fühlen sich in Laub- und Mischwäldern besonders wohl. Sie sind jedoch sehr anpassungsfähig und daher in verschiedenen Lebensräumen anzutreffen, die genügend Bäume, Hecken oder Sträucher aufweisen. Dazu zählen gehölzreiche Kulturlandschaften, aber auch Gärten und Parks.

Nahrung

Das Nahrungsspektrum der Kohlmeisen ist recht breit. Es umfasst Insekten sowie deren Larven und Eier, Spinnen und Raupen. Im Winter kommen Körner, Samen, Nüsse sowie Beeren hinzu. An der Futterstelle sind Kohlmeisen häufige Gäste.

Kohlmeise beim Baden - Foto: Getty Images/Andi Edwards
Kohlmeise beim Baden - Foto: Getty Images/Andi Edwards

Nest

Kohlmeisen sind Höhlenbrüter, die Höhlen und Spalten in alten Bäumen bevorzugen. Sie brüten aber auch in passenden Nischen in Mauern, unter Dachziegeln und nehmen Nistkästen gerne an. Das Nest wird mit Moos, Tierhaaren, Federn oder anderem feinen Material sorgfältig ausgepolstert.

Zugverhalten

Kohlmeisen sind hauptsächlich standorttreue Vögel und das ganze Jahr über bei uns zu beobachten. Jungtiere und nördliche Populationen ziehen im Winter teilweise in südlichere Regionen.

Nest

Kohlmeisen sind Höhlenbrüter, die Höhlen und Spalten in alten Bäumen bevorzugen. Sie brüten aber auch in passenden Nischen in Mauern, unter Dachziegeln und nehmen Nistkästen gerne an. Das Nest wird mit Moos, Tierhaaren, Federn oder anderem feinen Material sorgfältig ausgepolstert.

Kohlmeise beim Baden - Foto: Getty Images/Andi Edwards
Kohlmeise beim Baden - Foto: Getty Images/Andi Edwards

Zugverhalten

Kohlmeisen sind hauptsächlich standorttreue Vögel und das ganze Jahr über bei uns zu beobachten. Jungtiere und nördliche Populationen ziehen im Winter teilweise in südlichere Regionen.

Mehr zum Thema

Artenporträts

Viele Vogelarten haben ihren Lebensraum an menschliche Siedlungen angepasst und auch einige Fledermausarten sind aus unseren Dörfern und Städten nicht mehr wegzudenken. Erfahren Sie hier, welche Arten unsere Häuser bewohnen.

Gebäudebrüter melden

Mit Ihrer Meldung unterstützen Sie den Naturschutz in Magdeburg und sorgen dafür, dass die Brutplätze von Mauerseglern, Schwalben und Co. nachhaltig und effektiv geschützt werden. Machen auch Sie mit, es lohnt sich!

Die Magdeburger Gebäudebrüterkarte

Mit dieser öffentlich zugänglichen Karte erhalten Sie eine umfassende Übersicht über alle registrierten Brutstandorte in Magdeburg. Die Daten sind nach Stadtteilen aufgeschlüsselt. Informieren Sie sich, wer in Ihrer Nähe brütet!

Die Magdeburger Gebäudebrüterkarte

Mit dieser öffentlich zugänglichen Karte erhalten Sie eine umfassende Übersicht über alle registrierten Brutstandorte in Magdeburg. Die Daten sind nach Stadtteilen aufgeschlüsselt. Informieren Sie sich, wer in Ihrer Nähe brütet!

Über uns

Der Naturschutzbund (NABU) ist der größte und älteste Naturschutzverband Deutschlands.

Wir, der NABU Kreisverband Magdeburg, engagieren uns vorwiegend im urbanen Raum, koordinieren regionale Artenschutzprojekte, organisieren Umweltbildungsangebote und laden zu Fachvorträgen und Exkursionen ein.

Projektträger

Dieses Projekt wurde entwickelt durch den NABU Kreisverband Magdeburg e.V.

Kontakt

Naturschutzbund Deutschland
Kreisverband Magdeburg e.V.
c/o Marcus Pribbernow
Harnackstr. 4
39104 Magdeburg

Projektleitung: Grit und Jonas Liebelt

Spenden für die Natur

Unterstützen Sie unsere Naturschutzarbeit vor Ort.

Volksbank Magdeburg
IBAN: DE69 8109 3274 0001 6710 49
BIC: GENODEF1MD1

Copyright 2024. All Rights Reserved.
You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close