Haussperlinge - Foto: Christoph Moning
Haussperlinge - Foto: Christoph Moning

Haussperling

Passer domesticus

Haussperling - Audio: Jarek Matusiak

Besser bekannt als Spatz oder Hausspatz sind diese Vögel aus unserem Alltag nicht wegzudenken. Ob hüpfend im Café auf der Suche nach Krümeln oder im Park und Garten: Haussperlinge finden sich überall, wo der Mensch siedelt. Doch trotzdem nehmen ihre Bestände ab - in Sachsen-Anhalt stehen sie sogar auf der Vorwarnliste der Roten Listen.

Haussperling - Audio: Jarek Matusiak

Männlicher Haussperling - Foto: Kathy Büscher, NABU Rinteln

in Kürze

  rund 14 bis 16 cm
  Eurasien, in menschlichen Siedlungsräumen
  kein Zugverhalten, standorttreue Vögel
  Haussperlinge sind häufige Gäste an Futterhäuschen, die Männchen haben im Gegensatz zum Feldsperling eine graue Kappe.
Vorwarnliste

Trend abnehmend
Sachsen-Anhalt

ungefährdet

Trend stabil
deutschlandweit

Männlicher Haussperling - Foto: Kathy Büscher, NABU Rinteln

in Kürze

  rund 14 bis 16 cm
  Eurasien, in menschlichen Siedlungsräumen
  kein Zugverhalten, standorttreue Vögel
  Haussperlinge sind häufige Gäste an Futterhäuschen, die Männchen haben im Gegensatz zum Feldsperling eine graue Kappe.
Vorwarnliste

Trend abnehmend
Sachsen-Anhalt

ungefährdet

Trend stabil
deutschlandweit

Aussehen

Haussperlinge sind gedrungene Vögel mit einem recht großen Kopf sowie einem kräftigen Schnabel. Männchen und Weibchen haben einen schwarz-braun gestreiften Rücken und unterscheiden sich ansonsten deutlich in ihrer Färbung. Latz und Kehle der Männchen sind schwarz gefärbt, Scheitel und Wangen sind grau. Ein brauner Streifen zieht sich über den Kopf. Die Weibchen sind unscheinbar grau und braun gefärbt.

Lebensraum

Haussperlinge sind Kulturfolger und haben eine hohe Bindung an menschliche Siedlungsräume. Sind ganzjährig genügend Sämereien und Nistplätze vorhanden, fühlen sie sich im landwirtschaftlichen Betrieb, im Garten, Park oder der Vorstadt gleichermaßen wohl.

Nahrung

Vor allem Körner und Samen heimischer Getreidearten, Gräser sowie Kräuter stehen auf dem Speiseplan der Haussperlinge. Auch die Krümel menschlicher Mahlzeiten werden von ihnen gefressen. Ihre Jungen füttern Haussperlinge mit tierischer Nahrung, z. B. Insekten und deren Larven.

Haussperlingsküken - Foto: NABU/CEWE/Reinhold Fischer
Haussperlingsküken - Foto: NABU/CEWE/Reinhold Fischer

Nest

Haussperlinge sind gesellige Vögel, die gerne in Gemeinschaft brüten. Ihre Nester bauen sie in Nischen und Höhlen von Gebäuden oder Bäumen, gelegentlich auch frei in Bäumen oder Büschen. Nistkästen mit einer großen Öffnung werden ebenfalls gerne angenommen. Beim Material sind Haussperlinge nicht wählerisch. Sie nutzen neben Gras und Stroh auch Wolle, Papier oder Lumpen. Daraus formen sie ein Kugelnest mit seitlichem Eingang.

Zugverhalten

Haussperlinge sind Standvögel und zeigen kein Zugverhalten.

Nest

Haussperlinge sind gesellige Vögel, die gerne in Gemeinschaft brüten. Ihre Nester bauen sie in Nischen und Höhlen von Gebäuden oder Bäumen, gelegentlich auch frei in Bäumen oder Büschen. Nistkästen mit einer großen Öffnung werden ebenfalls gerne angenommen. Beim Material sind Haussperlinge nicht wählerisch. Sie nutzen neben Gras und Stroh auch Wolle, Papier oder Lumpen. Daraus formen sie ein Kugelnest mit seitlichem Eingang.

Haussperlingsküken - Foto: NABU/CEWE/Reinhold Fischer
Haussperlingsküken - Foto: NABU/CEWE/Reinhold Fischer

Zugverhalten

Haussperlinge sind Standvögel und zeigen kein Zugverhalten.

Mehr zum Thema

Artenporträts

Viele Vogelarten haben ihren Lebensraum an menschliche Siedlungen angepasst und auch einige Fledermausarten sind aus unseren Dörfern und Städten nicht mehr wegzudenken. Erfahren Sie hier, welche Arten unsere Häuser bewohnen.

Gebäudebrüter melden

Mit Ihrer Meldung unterstützen Sie den Naturschutz in Magdeburg und sorgen dafür, dass die Brutplätze von Mauerseglern, Schwalben und Co. nachhaltig und effektiv geschützt werden. Machen auch Sie mit, es lohnt sich!

Die Magdeburger Gebäudebrüterkarte

Mit dieser öffentlich zugänglichen Karte erhalten Sie eine umfassende Übersicht über alle registrierten Brutstandorte in Magdeburg. Die Daten sind nach Stadtteilen aufgeschlüsselt. Informieren Sie sich, wer in Ihrer Nähe brütet!

Die Magdeburger Gebäudebrüterkarte

Mit dieser öffentlich zugänglichen Karte erhalten Sie eine umfassende Übersicht über alle registrierten Brutstandorte in Magdeburg. Die Daten sind nach Stadtteilen aufgeschlüsselt. Informieren Sie sich, wer in Ihrer Nähe brütet!

Über uns

Der Naturschutzbund (NABU) ist der größte und älteste Naturschutzverband Deutschlands.

Wir, der NABU Kreisverband Magdeburg, engagieren uns vorwiegend im urbanen Raum, koordinieren regionale Artenschutzprojekte, organisieren Umweltbildungsangebote und laden zu Fachvorträgen und Exkursionen ein.

Projektträger

Dieses Projekt wurde entwickelt durch den NABU Kreisverband Magdeburg e.V.

Kontakt

Naturschutzbund Deutschland
Kreisverband Magdeburg e.V.
c/o Marcus Pribbernow
Harnackstr. 4
39104 Magdeburg

Projektleitung: Grit und Jonas Liebelt

Spenden für die Natur

Unterstützen Sie unsere Naturschutzarbeit vor Ort.

Volksbank Magdeburg
IBAN: DE69 8109 3274 0001 6710 49
BIC: GENODEF1MD1

Copyright 2024. All Rights Reserved.
You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close